STUKKI | Der Lehrberuf
16541
page,page-id-16541,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.3,vc_responsive

DER LEHRBERUF

Das Ergebnis Deiner Arbeit ist für alle sichtbar

Stukki-Stuckateur-01

Hau auf den Putz – mit Stuck und Trockenbau

Stuck und Trockenbau sind überall, auch wenn sie Dir bisher noch nicht aufgefallen sind. Die Zwischenwand in der Schule, die Decke in deiner Sporthalle, der Boden in Deiner Diskothek – DU STEHST DRAUF!
Eine sichtbare Seite hat das Ganze aber auch: In Museen, Kirchen und Schlössern sind Dir vielleicht schon die Deckenornamente und figuralen Verzierungen aufgefallen. Das ist Stuck. In Eventlocations, Shoppingmalls, und modernen Verwaltungsgebäuden findest Du Decken mit integrierter Technik  wie Lichtspots, Lautsprechern oder Klimaanlagen. Das ist Trockenbau mit Gipsbauplatten.

Lebe Deine Kreativität aus

Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Stuck und Trockenbausystemen sind nämlich nahezu unbegrenzt. Mit Stuck formst Du Türbögen über Kupplen vis zu Reliefs an der Decke – also alles, was schön ist.

Im Trockenbau machst Du die Entwürfe moderner Architekten wahr, verbesserst die Akustik und den Schallschutz, arbeitest am baulichen Brandschutz und an der Wäremedämmung von Objekten mit.

Ob du Dich also mehr für die schönen Seiten der Architektur interessierst oder für bauphysikalische Herausforderungen – bei Stuck und Trockenbau findest Du unterschiedliche und kreative Aufgaben!

Was tust Du als Stuckateur und Trockenausbauer

Du baust Wände, Decken und Böden in Trockenbauweise aus Gipsbauplatten, Gipsfaserplatten, Metall, Holz, und Glas. Diese Bauteile können entweder sehr einfach ausschauen oder architektonisch anspruchsvoll sein: von der einfachen Ständerwand zwischen zwei Räumen, bis zu einer enormen Kuppel in einer Konzerthalle. Du siehst also, hier geht es nicht nur um das Aussehen, sondern auch um die akustische Herausforderung.

Du baust aber nicht nur, sondern arbeitest auch eng mit Planern wie Bauphysikern, Akustikern, Architekten und auf der anderen Seite mit Kollegen aus anderen Handwerksberufen wie Elektrikern, Malern oder Installateuren zusammen.

Das Ergebnis Deiner Arbeit ist für alle sichtbar:
z. B.: In der modernen Architektur von Hotels und Sporthallen, Bars und Lokalen, Wohnungen und Krankenhäusern.

Im Laufe Deiner dreijährigen Ausbildung kannst Du dich auch auf den Bereich Stukk spezialisieren. Als StuckateurIn arbeitest Du vor allem in historisch wertvollen Gebäuden wie Kirchen, Schlössern, Museen oder Konzertsälen. Du wirst wertvolle Decken und Wände in alten, erhaltenswerten Gebäuden renovieren und teilweise erneuern. Dazu lernst Du klassische und moderne Stucktechniken wie Schablonen anfertigen, Leisten gießen und Profile ziehen. Hier kannst Du deine Kreativität und deinen Kunstsinn voll entfalten.

Stukki-Stuckateur-02